Mittwoch, 15. April 2020

Naturmandala gestalten

Heute zeigen wir euch, wie ihr mithilfe von Naturmaterialien ein einzigartiges Mandala-Bild legen könnt.


Dieser Naturbastel-Tipp kommt aus der Tietzia


Klar, meistens hocken wir zurzeit Drinnen, aber falls ihr mal einen Ausflug ins Grüne macht oder im Park spazieren geht, dann schaut doch mal, was Tolles links und rechts am Wegesrand liegt. Zum Beispiel Blumen, Steine, Zapfen, Eicheln, Nadelzweige, Blätter oder kleine Äste. All diese Dinge taugen für unser Mandala-Projekt.

Ihr benötigt dazu:

  • ein Sammel-Behältnis (z. B. einen Korb)
  • einen Wald oder Park
  • etwas Zeit zum Sammeln
  • viele verschiedene Naturmaterialien (eines besonders groß)
  • ein ruhigen Platz zum Legen
Foto: Tietzia

Tipp: Im Volkspark Rehberge blühen viele unterschiedliche Baumarten, dort findet ihr bestimmt Materialien!

Anleitung:

Zuerst schaut ihr in Ruhe an, was ihr alles gesammelt habt.
Lässt sich daraus schon ein großer Kreis oder eine andere Form legen? Wenn ja, kann es los gehen!
Nehmt nun euer großes Einzelstück. Es soll die Mitte eures Mandalas werden. Von ihm ausgehend könnt die kleineren Materialien anlegen.
Wenn ihr mehrere Kinder seid, nimmt jedes Kind nacheinander eines der Naturmaterialen und legt es um die Mitte herum an. Selbstverständlich könnt ihr das Waldmandala auch allein gestalten.
Ihr könnt einzelne Abteilungen für dieselben Materialien legen oder alles mischen und abwechseln bis ein Muster entsteht.
Foto: Tietzia


Nach und nach entsteht durch das Anlegen ein einzigartiges Mandala-Bild.

Tipp: Am Ende Könnt ihr ein Foto von eurem Mandala machen.

Viel Spaß wünscht euer Team aus der Tietzia!

Keine Kommentare:

Kommentar posten