Montag, 13. April 2020

Singen ist schön!

Heute stellen wir Eltern drei Lieder vor, die sich besonders gut mit kleinen Kindern singen lassen.


Dieser Musik-Tipp kommt aus der Tietzia


Gerade die Jüngsten haben es momentan nicht leicht, denn sie verstehen noch nicht , wieso sie zu anderen Abstand halten müssen. Ihnen lässt sich nicht erklären, warum Mama oder Papa zu Hause jetzt Ruhe zum Arbeiten brauchen. Sie wissen aber: zusammen singen ist schön!



Lied 1: Wer wartet auf den Frühling?

Geeignet für Kinder ab 18 Monaten.

Material: Tierstimmen auf dem Handy

1. Wer wartet auf den Frühling? 
       Wer freut sich schon so sehr?
       Wau, wau, wau,…
       Lieber Hund, lieber Hund,
       komm doch her.
       Lieber Hund, lieber Hund,
       wir freuen uns auch schon sehr.

2. Wer wartet auf den Frühling?
        Wer freut sich schon so sehr?
        Miau, miau, miau,…
        Liebe Katz, liebe Katz,
        komm doch her.
        Liebe Katz, liebe Katz,
       wir freuen uns auch schon sehr.

3. Wer wartet auf den Frühling?
Wer freut sich schon so sehr?
Muh, muh, muh,…
Liebe Kuh, liebe Kuh,
komm doch her.
Liebe Kuh, liebe Kuh,
wir freuen uns auch schon sehr.

Text und Melodie: Kirsten Gutzeit


Lied 2: Wo bist Du?


Geeignet für Kinder ab Geburt

Material: Tuch / Schal


1. Wo bist du, wo bist du,
     mein Kindelein?
     Ich schau ganz enttäuscht In dein Zimmer hinein.
2. Wo bist du, wo bist du,
     Mein Kindelein?
     Ich kann nicht mehr warten, ich bin so allein. Kuckuck, kuckuck…
3. Da bist du, da bist du!
     Was für ein Glück!
     Kuckuck, kuckuck…
     Jetzt hab ich mein Kindchen
     auch wieder zurück.
Text und Melodie: Kirsten Gutzeit

Lied: 3 Fünf kleine Pinguine


Geeignet für Kinder ab ca. 2 Jahren


Fünf kleine Pinguine
schwammen raus aufs Meer.
Der eine tauchte viel zu tief,
da waren´s nur noch vier.


Vier kleine Pinguine
Rutschten aus, oh weih!
Der eine sprang ins Wasserloch,
da waren´s nur noch drei.

Drei kleine Pinguine
Hörten einen Schrei.
Der eine fiel vor Schreck gleich um,
da waren´s nur noch zwei.

Text: Kirsten Gutzeit

Keine Kommentare:

Kommentar posten